Gewürze-Unger

aromatisierte Grüntees

Als Grundlage für aromatisierte Grüntees wird häufig ein milder Sencha gewählt, dessen langes, flachgepresstes Blatt die Aromen wunderbar aufnimmt und sie später ebenso gut wieder abgibt. Aromatisierte Grüntees sind hervorragend für Grüntee-Einsteiger geeignet. Sie sollten allerdings die Ziehzeiten gut beachten, denn sonst kann das Grüntee- Erlebnis leicht bitter werden. Auf 1 Liter ca. 70°- 90°Wasser nehmen Sie 2 gehäufte Teelöffel von unserem Grüntee. Die Ziehzeit sollte ca 3 Minuten betragen.Lassen Sie sich also entführen in die Welt der grünen Tees. Sie sollten allerdings die Ziehzeiten gut beachten, denn sonst kann das Grüntee-Erlebnis leicht bitter werden . Zubereitung: Blatttee sollte zuerst mit lauwarmem Wasser abgewaschen werden. Dabei werden, wie bei Obst, eventuell vorhandene Unreinheiten und Staub abgewaschen. Verbleibender Staub trübt den Tee. Beim Aufbrühen von grünem Tee sollte Wasser mit einer Temperatur von höchstens 90 °C verwendet werden, da zu heißes Wasser den Tee sortenabhängig bitter bis ungenießbar macht. Kälter als 50 °C sollte das Wasser auch nicht sein. Mit steigender Temperatur verbessert sich die Löslichkeit der meisten Teebestandteile – ist das Ziehwasser zu kalt, dann können die wertvollen Inhaltsstoffe nicht in dem Aufguss gelöst werden. Für viele Sorten sind 70 °C die richtige Temperatur zur Teezubereitung. Trinkt man grünen Tee aus gesundheitlichen Gründen, ist folgendes zu beachten: Das im Tee enthaltene hitzeempfindliche Vitamin C verbessert die Aufnahme der gesundheitsfördernden Polyphenole. Andererseits verbessert das Überbrühen mit 95 °C heißem Wasser und eine längere Ziehdauer (10 Minuten bis 1h) die Extraktion der Polyphenole. Dann empfiehlt es sich aber, nachträglich dem abgekühlten Tee Zitronensaft zuzufügen. Allerdings kann auch der subjektive Geschmack entscheiden. In Ostasien werden die Teeblätter länger im Wasser gelassen. Der Geschmack ändert sich so über die Zeit des Trinkens, was nach 10 Minuten Ziehzeit einen sehr bitteren Teerest ergibt. Das Abgießen in eine zweite, leere Kanne ist in China nicht üblich. Chinarestaurants praktizieren das Überziehen gerne, koreanische nicht. Man kann grünen Tee zwei- bis dreimal aufgießen. Allerdings gilt zu beachten, dass bei weiteren Aufgüssen die Ziehzeit kürzer sein sollte. Es gibt Teetrinker, die sagen, dass der zweite Aufguss besser schmecke als der erste. Dazu müssen die Aufgüsse aber sachgerecht zubereitet werden